Schwules Museum Berlin

Veröffentlicht von

In Berlin gibt es viele Museen, ein interessantes ist das Schwule Museum. Schöneberg ist schon seit langer Zeit so etwas wie das Zentrum der Homosexuellen in der Hauptstadt, vor allem die Gegend um den Nollendorfplatz und Motzstraße ist bekannt. Das Schwule Museum ist gut 500 Meter vom Nollendorfplatz entfernt.

Das Schwule Museum in Berlin gibt es seit 1985, früher in Kreuzberg. 2013 ist es nach Schöneberg in die Lützowstraße 73 umgezogen. Eigentlich ist dies bereits der Bezirk Tiergarten und nicht mehr Schöneberg.

Früher war im Schwulen Museum auch eine größere Dauerausstellung. Thema war die Schwule Geschichte der letzten 200 Jahre, vor allem in Berlin. Heute findet man hier vor allem Wechselausstellung zu verschiedenen Themen der Homosexualität. Auch Kunstwerke wie Bilder sind meist ein Teil der Ausstellung. Eine neue Dauerausstellung ist geplant (Stand Sommer 2019). Das Schwule Museum Berlin hat 4 Räume, oft ist in jedem Zimmer eine andere Ausstellung für ein paar Monate.

Am Eingang gibt es einen kleinen Laden mit Bücher, Postkarten, Sticker und vieles mehr zum Thema. Wir meinen, das kleine Museum ist absolut einen Besuch wert. Man kommt schnell mit den Mitarbeitern und anderen Museumsbesuchern ins Gespräch. Auch Führungen gibt es, Donnerstag um 18 Uhr und Samstag um 16 Uhr sogar kostenlos. Die Ausstellung ist für Menschen im Rollstuhl ohne Probleme besuchbar.

Eintritt Schwules Museum Berlin 2019:

Der normale Eintrittspreis ist 7,50 Euro, es gibt eine Ermäßigung für Studenten, Arbeitslose usw. (4 Euro)

Öffnungszeiten Schwules Museum Berlin 2019:

Sonntag, Montag, Mittwoch und Freitag von 14 Uhr bis 18 Uhr
langer Donnerstag 14–20 Uhr, Samstag 14–19 Uhr
Dienstag ist die Ausstellung geschlossen

Anfahrt und Adresse:

Lützowstraße 73, 10785 Berlin

Die beiden U-Bahn-Stationen Nollendorfplatz und Kurfürstenstraße sind  knapp 10 Minuten zu Fuß entfernt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.