Klima Berlin

Veröffentlicht von

Das Klima ist zwar überall in Deutschland relativ ähnlich, dennoch gibt es zu gewissen Jahreszeiten deutliche Unterschiede. Im folgenden sollen die Besonderheiten des Klimas von Berlin im Sommer und Winter dargestellt werden. Die Klimadaten von Berlin werden hierzu mit den Werten von München, Köln und Hamburg verglichen.

Bild: © davooda – Fotolia.com

Das Klima im Sommer in Berlin

Der wärmste Monat ist in Berlin, wie fast überall in Europa, der Juli. Der Hauptunterschied zu anderen Teilen Deutschland ist die geringere Regenmenge und weniger Regentage. Der Osten ist im Sommer die trockenste Gegend Deutschlands. In den letzten Jahren hat sich dies durch den Klimawandel vermutlich sogar noch verstärkt. Während es im Juli in Berlin nur 8 Regentage gibt, sind es in Hamburg 10, in Köln 11 und in München 12. Im Juli regnet es in Berlin nur gut 50 mm, in München sind es aber 130 mm, das sind mehr als 150% mehr!





Die Temperaturen sind dagegen überall ähnlich – die durchschnittlichen Tageshöchstwerte im wärmsten Monat Juli liegen in Berlin, München und Köln bei 23 -24 Grad, in Hamburg bei gut 22 Grad. Die Nächte sind in Berlin leicht wärmer (Durchschnitt 14 Grad) als in den anderen drei Städten (12-13 Grad).

Zusammenfassung Klima Berlin im Sommer: In Berlin und im Osten Deutschlands regnet es im Sommer wesentlich weniger als in anderen Teilen Deutschlands. Die Temperaturen sind ähnlich.

Das Klima im Winter in Berlin

Prinzipiell ist das Klima im Osten Deutschlands im Winter wesentlich kälter als der Westen. Die Unterschiede sind nicht gering. Während im kältesten Monat Januar im Osten (Berlin und München) die Durchschnittstemperatur bei etwa 0 Grad liegt, ist sie in Köln bei circa 3 Grad und in Hamburg bei etwa 2 Grad. Es gibt in Berlin mehr als doppelt so viele Frosttage im Vergleich zu Köln. Tagelange Dauerfrost-Perioden gibt es in Berlin in den Mehrzahl der Winter, in Köln ist dies eher selten. Nachttemperaturen von unter -10 Grad kommen in Berlin fast jeden Winter mehrmals vor. Auch -20 Grad gibt es in einigen Jahren. Im Winter ist die Niederschlagsmenge in Berlin geringer als in den anderen Städten, die Unterschiede sind jedoch nicht so hoch wie im Sommer. Im Januar regnet bzw. schneit es in Berlin etwa 40 mm, in München sind es etwa 50 mm, in Düsseldorf, Köln und Hamburg rund 60 mm.





Zusammenfassung Klima Berlin im Winter: Es ist in Berlin im Winter wesentlich kälter als im Westen Deutschlands. Die Niederschläge sind etwas geringer.

Berlin Welcome Card: Ein Ticket für Nahverkehr und Sehenswürdigkeiten

Für die meisten Touristen lohnt sich der Kauf der Berlin Welcome Card. Es ist zum einen eine Fahrkarte für den Nahverkehr. Das Ticket ist zusätzlich für viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Berlin eine Rabattkarte. Man kann das Welcome-Ticket vor der Berlin-Reise im Internet kaufen. Es lohnt sich! Es gibt verschiedene Karten für 2 Tage bis 6 Tage.   >>>  Auf diesem Link gibt es mehr Infos und die Möglichkeit das Welcome-Ticket zu bestellen

Weitere Seiten mit Klimainformationen: Klima in Guatemala , Klima in Kambodscha und das Klima auf den Kanarischen Inseln.

Klimatabelle Toskana   Klimatabelle Kreta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.