Köpenick

Veröffentlicht von

Köpenick ist ein Stadtteil von Berlin, der aber eher wie eine eigene Kleinstadt wirkt. Er liegt etwa 15 km östlich von Stadtzentrum auf dem Gebiet des ehemaligen Ostberlins. Köpenick ist durch die berühmte Geschichte des Hauptmanns von Köpenick in ganz Deutschland bekannt.

Rathaus Köpenick
Rathaus Köpenick

Man erreicht den Ortsteil Berlins mit der Berliner S-Bahn. Am Bahnhof wurde vor einigen Jahren ein neues, großes Einkaufszentrum errichtet – das Forum Köpenick. Hier, vor einem Buchladen, begegnet man zum ersten Mal dem Hauptmann von Köpenick – in Form einer lebensgroßen Bronzefigur. Geht man die lange Bahnhofstraße hinunter, kommt man über eine breite Brücke (links) in die Innenstadt. Will man die knapp zwei Kilometer nicht zu Fuß gehen, kann man eine der häufigen Straßenbahnen nehmen (Anfahrt direkt vor dem Forum Köpenick).





Erster Höhepunkt in der Innenstadt ist das große Rathaus (siehe Bild oben). In dem roten Backsteinbau verhaftete der als Hauptmann verkleidete Schuhmacher und Berufsverbrecher Wilhelm Voigt den Bürgermeister und plünderte trickreich die Stadtkasse der damaligen Stadt Cöpenick. Am Eingang des Rathauses steht die bekannte Bronzefigur, das wohl bekannteste Wahrzeichen des heutigen Köpenicks. Die wahre Geschichte fand 1906 statt, Carl Zuckmayer schrieb eine Komödie in den 30er Jahren. Noch berühmter ist der Film „Der Hauptmann von Köpenick“ mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle als Wilhelm Voigt aus dem Jahr 1956.

Hauptmann von Köpenick
Hauptmann von Köpenick

Ein weiterer Höhepunkt eines Tagesbesuchs von Köpenick ist das Schloss (Bild unten), eines der schönsten Barockbauten in Berlin. Im Schloss Köpenick ist heute unter anderem das Kunstgewerbemuseum Berlin. Der kleine, wunderschöne Schlosspark (Barockgarten) liegt auf einer Halbinsel. Hier fliesst der 100 km lange Fluss Dahnme in die Spree. Das Schloss liegt direkt in Zentrum von Köpenick, etwa 200 Meter südlich vom Rathaus.

Schloss Köpenick
Schloss Köpenick

Unbedingt sollte man in Köpenick auch einen Uferspaziergang an der Dahme machen. Von hier fahren viele Ausflugsschiffe ab. Mit den vor allem im Sommer beliebten Schiffen kommt man bis ins Zentrum von Berlin. Nicht wenige Berliner machen einen Tagesausflug nach Köpenick mit dem Boot. Wenige Kilometer östlich von Köpenick gibt es größere Seen und Waldgebiete. Dort sind einige Wanderwege. Wir haben dort sogar Wildschweine gesehen.

Ein sehr gutes Restaurant der gehobenen Klasse in Köpenick ist  das Schlosscafe im Schlossgarten. Ein sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis und leckere, original Berliner Gerichte hat der Ratskeller im oben beschriebenen Rathaus.

Anfahrt Köpenick: Von der Innenstadt Berlins (Hauptbahnhof, Alexanderplatz, Ostbahnhof) kommt man alle 10 Minuten mit der S-Bahn 3 nach Köpenick (tagsüber alle 10 Minuten).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.