Deutsches Spionagemuseum

Veröffentlicht von

Das Deutsche Spionagemuseum ist ein Museum in Berlin am Potsdamer Platz. Es ist ein neues, modernes Museum, Eröffnung war erst vor wenigen Jahren im Jahr 2015. Das Deutsche Spionagemuseum Berlin kann mit dem  Museumspass Berlin kostenfrei besucht werden.

 >>> Online-Eintrittskarten für das Spionage-Museum und weitere Infos gibt es auf diesem Link

Eintrittspreise 2019 Deutsches Spionagemuseum

Der Eintritt kostet für Erwachsene 12 Euro. Ermäßigung gibt es für Kinder, Studenten, Behinderte, Arbeitslose usw. (8 Euro). Familien zahlen maximal 35 Euro, das Familienticket lohnt sich also ab 2 Erwachsene und 2 Kinder.   >>> Online-Eintrittskarten und weitere Infos gibt es auf diesem Link

Sparen kann man mit dem Museumspass Berlin. Für 29 Euro kann man 3 Tage lang so viele teilnehmende Museen in Berlin (über 30) besuchen wie man möchte. Den Pass für die Berliner Museen gibt es im Internet auf dieser Webseite .

Öffnungszeiten 2019 Deutsches Spionagemuseum

Die Öffnungszeiten sind einfach: Die Ausstellung ist jeden Tag im Jahr von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Tipp:  Mit dem Museumspass 3 Tage lang in über 30 Museen in Berlin

Infos Deutsches Spionagemuseum

Das „German Spy Museum“, wie die Ausstellung auf Englisch heißt, ist modern. Es gibt viel Multimedia und Dinge zum mitmachen (interaktiv). Es geht um Spionage heute und in der Geschichte. Themen sind zum Beispiel im Deutschen Spionagemuseum der 1. Weltkrieg, die Nazi-Zeit und der 2. Weltkrieg sowie der Kalte Krieg. Auch auf verschiedene Filme wie James Bond und Spionage in Gegenwart und Zukunft wird eingegangen.

Eines der Highlights im Spionagemuseum Berlin ist ein Laser-Parcour (Hindernisparcour mit Laserstrahlen) durch den man als Besucher hindurch gehen kann (siehe Bild).

Laserparcours.JPGBild: Von ScontrofrontaleEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Andere wichtige Exponate im Deutschen Spionagemuseum sind ein Observations-Trabant aus der DDR und eine seltene Enigma-Chiffriermaschine aus dem 2. Weltkrieg. Auch können die Besucher mit einem Gerät in einem Büro Wanzen suchen. Sehr viele Beschreibungen, Texte und Karten ergänzen die Ausstellung über Agenten und Spionage. Auch Dinge wie Hacker, Datenschutz und Facebook sind ein Thema in dem m modernen Museum.

Unser Tipp:  Ins Spionagemuseum mit dem Berliner Museumspass (3 Tage in über 30 Museen)

Uns hat das Museum gut gefallen. Es ist ein mittelgroßes Museum, etwa 100 Meter vom Potsdamer Platz in Berlin-Mitte. Es gibt im Deutschen Spionagemuseum Berlin auch einen Laden u.a. mit Bücher zum Thema Spionage, ein Cafe, saubere Toiletten und ein Kino. Die Ausstellungsfläche ist etwa 3000 m² groß, es sind etwa 300 Objekte ausgestellt.

>>> Online-Eintrittskarten Spionagemuseum Berlin gibt es auf diesem Link

Berlin Welcome Card: Ein Ticket für Nahverkehr und Sehenswürdigkeiten

Für die meisten Touristen lohnt sich der Kauf der Berlin Welcome Card. Es ist zum einen eine Fahrkarte für den Nahverkehr. Das Ticket ist zusätzlich für viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Berlin eine Rabattkarte (auch 25% Rabatt im Spionagemuseum). Man kann das Welcome-Ticket vor der Berlin-Reise im Internet kaufen. Es lohnt sich! Es gibt verschiedene Karten für 2 Tage bis 6 Tage.   >>>  Auf diesem Link gibt es mehr Infos und die Möglichkeit das Welcome-Ticket zu bestellen

>>> Unser Seite über die WelcomeCard Berlin

Kurzer Film über die Spionage-Ausstellung

Unser Tipp:  Ins Spionagemuseum mit dem Berliner Museumspass (3 Tage in über 30 Museen)

In der Nähe ist das interessante Museum für Kommunikation Berlin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.