Gemäldegalerie Berlin

Veröffentlicht von

Die Gemäldegalerie Berlin ist eines der ganz großen Kunstmuseen in Deutschland. In der Ausstellung sind Bilder aus dem 13. Jahrhundert bis zum 18. Jahrhundert aus Europa zu sehen. Das Museum besitzt mehr als 3000 Bilder, über 1000 davon sind in der Galerie ausgestellt. Die Gemäldegalerie ist das wichtigste Museum im Museumskomplex Kulturforum unweit des Potsdamer Platzes im Stadtzentrum von Berlin.

Tipp:  Mit dem Museumspass 3 Tage lang in über 30 Museen in Berlin

Gemaeldegalerie Interieur rubens.jpgRubenssaal, Bild: Von BarbarelliEigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Eintrittspreise 2019 Gemäldegalerie Berlin

Geht man nur in die Gemäldegalerie Berlin zahlt man 10 Euro Eintritt, mit Ermäßigung 5 Euro.

Geht man auch in die anderen Museen im Kulturforum (Berliner Kunstgewerbemuseum, Kupferstichkabinett usw.) zahlt man 16 Euro bzw. 8 Euro mit Ermäßigung. Das Musikinstrumente-Museum Berlin kostet jedoch extra.

Mit dem Museumspass: Wir denken, dass für sehr viele Berlin-Touristen der Museumspass Berlin eine sehr gute Sache ist. Man kann mit dem Pass (Preis 29 Euro Erwachsene Anfang Jahr 2019) für 3 Tage  in über 30 Museen, auch in die großen Museen auf der Museumsinsel und in die hier vorgestellten Gemäldegalerie und die anderen Museen im Kulturforum. Den Museumspass gibt es im Internet auf dieser Webseite. Mit der tollen WelcomeCard Berlin bekommt man eine Ermäßigung in der Berliner Gemäldegalerie.

Öffnungszeiten 2019 Gemäldegalerie Berlin

Montag Ruhetag

Dienstag, Mittwoch und Freitag: 10 bis 18 Uhr

Donnerstag: 10 bis 20 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag: 11 bis 18 Uhr

Infos Gemäldegalerie Berlin

Die Ausstellung ist in etwa 10 Bereiche gegliedert:

Deutsche Maler 13. bis 16. Jahrhundert
Deutsche Maler 17. bis 18. Jahrhundert

Italienische Maler 13. bis 16. Jahrhundert
Italienische Maler 17. bis 18. Jahrhundert

Niederländische Maler 14. bis 16. Jahrhundert
Flämische Maler im 17. Jahrhundert
Holländische Maler im 17. Jahrhundert

Spanische Maler 15. bis 18. Jahrhundert
Französische Maler 5. bis 18. Jahrhundert
Englische Maler im 18. Jahrhundert

Highlights sind zum Beispiel die über 15 Bilder von Rubens oder ähnlich viele Werke von Rembrandt. Auch viele der großen italienischen Maler wie Botticelli, Bellini, Tizian oder Tintoretto sind in der Berliner Gemäldegalerie vertreten. Auch 7 Werke von Albrecht Dürer kann man bestaunen. Ergänzt wird die grandiose Sammlung durch Leihgaben aus anderen Museen.

Kurzes Youtube-Video über die Berliner Gemäldegalerie

Tipp:  Mit dem Museumspass 3 Tage lang in über 30 Museen in Berlin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.