Olympiastadion Berlin

Veröffentlicht von

Das Berliner Olympiastadion wurde zu den Olympischen Spielen 1936 von den Nazis erbaut. Es steht im Westen von Berlin im Bezirk Charlottenburg (Stadtteil Westend) . Nach dem Krieg wurde das Berliner Olympiastadion zweimal zu den Fußball-Weltmeisterschaften aufwendig in Deutschland 1972 und 2006 umgebaut. Heute spielt in der Arena das Bundesliga-Team Hertha BSC Berlin.

Man sollte die Eintrittskarten für das Berliner Olympiastadion auf dieser Webseite vorher im Internet kaufen.

Olympiastadion Berlin von außen

Das Berliner Olympiastadion wurde nach der Machtergreifung der Nazis für die Olympiade 1936 in nur etwa 2 Jahren in Rekordzeit erbaut. Viele Dinge von damals wie das Marathontor sind noch weitgehend erhalten.





Im Inneren des Berliner Olympiastadions sieht man heutzutage allerdings wenig von dieser Zeit. Es ist ein modernes Fußball- und Mehrzweckstadion, eines der größten und modernsten in Deutschland. Auch die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 fand im Berliner Olympiastadion statt. 2015 war in der Arena das Endspiel der Champions League (Barcelona – Turin 3:1). Das größte Spiel im Berliner Olympiastadion war aber wohl das Endspiel der WM 2006 (Italien – Frankreich 5:3. n.E.). Zudem wird hier jedes Jahr meist im Mai das DFB-Pokalfinale ausgetragen.

Olympiastadion Berlin von innen

Heute hat die Sportarena knapp 75000 Plätze, alles Sitzplätze (seit dem Umbau zur Fußball-WM 2006). Seit 2017 ist ein weiterer Umbau im Gespräch. Das Olympiastadion Berlin soll ein reines Fußball-Stadion, ohne Laufbahn für Leichtathletik usw. Aber auch der Neubau eines reinen Fußballstadions in der Nähe ist im Gespräch.

Öffnungszeiten Berliner Olympiastadion 2019: Die Arena ist, wenn keine Veranstaltungen sind, für Besucher täglich ab 10 Uhr geöffnet (je nach Jahreszeit im Winter bis 16 Uhr, im Sommer bis etwa 20 Uhr). Wenn man die Eintrittskarte im Internet kauft, weiss man ob die Arena an dem gewünschten Datum geöffnet ist: Link für Buchung

Eintrittspreise Berliner Olympiastadion 2019: Erwachsene zahlen 8 Euro, Familien maximal 19 Euro Eintritt. Stand der Preise Januar 2019. Das leihen eines Audio-Guides (2 Euro) oder eine Führung (3 Euro extra) ist sinnvoll. Wenn Sie die Eintrittskarten online im Internet kaufen, ist der Audio-Guide kostenlos dabei:  Link für Buchung. Mit dieser Eintrittskarte sieht man auch den „Walk of Fame“ zum DFB-Pokal (gibt es seit 2014).

Man kann als Besucher mit Ticket nicht nur das Stadion anschauen, sondern auch andere Teile des ehemaligen Reichssportgeländes (später umbenannt in Olympiagelände Berlin). Das Maifeld war ein Platz für Paraden und Versammlungen für eine halbe Million Menschen.  Auch das Schwimmstadion, das Reitstadion und das Hockeystadion für die Olympiade 1936 wurden auf dem Reichssportgelände errichtet. In der Waldbühne finden viele Open-Air-Konzerte statt (bekannt für ein legendäres Konzert der Rolling Stones 1965). Man kann auch auf den 77 Meter hohen Glockenturm des Olympiageländes Berlin fahren. Von oben hat man eine tolle Aussicht auf große Teil von Berlin und Umgebung (Tickets Glockenturm 4,50 Euro Erwachsene, mit Ermäßigung 2,50, Preise Anfang 2019).

Übrigens gibt es in Deutschland noch zwei weitere Olympiastadien, nämlich das Münchner Olympiastadion und das Olypmiastadion in Garmisch-Partenkirchen, in dem ebenfalls in den 30er-Jahren die Winterspiele stattfanden.

Man sollte die Eintrittskarten für das Berliner Olympiastadion auf dieser Webseite vorher im Internet kaufen.





Kurzes Video Eindrücke Olympiastadion Berlin (Youtube)

Gute Doku über die Olympia der Nazis 1936 (Youtube)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.